Hafenrundfahrten mit Barkassen, Alsterrundfahrten mit Alsterdampfern, Stadtrundfahrten mit Doppeldeckerbussen, Sightseeingtouren mit Segways oder zu Fuß – Touristen können viele verschiedene Möglichkeiten nutzen, um Hamburg kennenzulernen.

 

 

Eine der wohl besten Möglichkeiten ist eine Fahrradtour durch die Hansestadt. Dies ist die ideale Alternative für Individualreisende, die keine Lust auf die üblichen Besuchermassen in der Altstadt, der Neustadt, am Hafen und in St. Pauli haben und die Hamburg auch einmal abseits von ausgetretenen Touristenpfaden und auf eigene Faust erkunden wollen.

 

Die Vorteile dieser etwas anderen Art von Sightseeingtour liegen ganz klar auf der Hand: ein Drahtesel erlaubt eine nahezu unbegrenzte Mobilität und damit mehr räumliche und zeitliche Unabhängigkeit, Freiheit und Flexibilität bei der eigenen Tages- und Urlaubsplanung. Mit einem Fahrrad ist man nicht mehr auf die straff durchorganisierten Sightseeingtouren der großen, kommerziellen Reiseveranstalter angewiesen und kann auch einmal die vielen attraktiven, reizvollen Facetten der Hansestadt entdecken, die in kaum einem Reiseführer zu finden sind und die Touristen bei einem Kurzurlaub in der Elbmetropole normalerweise verborgen bleiben. Also: Fahrrad ausleihen, rauf auf den Sattel, kräftig in die Pedale treten – und auf geht es zu einer ausgedehnten Fahrradtour durch Hamburg.

 

Stadtrad Hamburg – Fahrrad günstig leihen und mieten in Hamburg

 

Die Hansestadt nimmt in puncto urbaner Mobilität und Fahrradvermietung in ganz Deutschland eine Vorreiterrolle ein. Sie hat die Zeichen der Zeit erkannt und in den letzten Jahren viel Zeit und Geld in den Ausbau und in die Instandhaltung von günstigen Fahrradverleihsystemen investiert.

 

Ihre Erfolgsgeschichte in Sachen Fahrradfreundlichkeit heißt Stadtrad Hamburg. Sie hat mit diesem Verkehrsprojekt eine moderne, sehr gut ausgebaute und weitverzweigte städtische Fahrradinfrastruktur geschaffen, die alle Vorteile eines innovativen und zeitgemäßen Fahrradverleihsystems bietet: ein Höchstmaß an Umweltschutz, Bewegungsfreiheit, Benutzerfreundlichkeit, Service und Komfort – und damit ein Maximum an Unabhängigkeit, Freiheit, Flexibilität und Individualität bei der eigenen Tages- und Urlaubsplanung. Mit diesem innovativen Mobilitätskonzept sorgt die Elbmetropole für eine positive Ökobilanz und entlastet die angespannte Verkehrslage.

 

 

Stadtrad Hamburg wird vom Unternehmen Deutsche Bahn Connect GmbH im Auftrag der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) betrieben. Der Startschuss für das öffentliche Fahrradverleihsystem fiel am 10. Juli 2009. Schon kurz nach seiner Einführung wurde es von Einwohnern und Touristen gleichermaßen positiv angenommen. Seitdem erfreut es sich einer ständig steigenden Nachfrage und Popularität und verzeichnet jedes Jahr immer höhere Kunden- und Nutzungszahlen. In den letzten Jahren haben es immer mehr Kunden als ein alternatives, umweltfreundliches Fortbewegungsmittel kennen und schätzen gelernt.

 

Die Hansestadt hat auf die positive Resonanz reagiert und das innovative Verkehrsprojekt in der Vergangenheit kontinuierlich ausgebaut und fortlaufend modernisiert. Heute gehören die roten Fahrräder genauso zum Stadtbild wie der Jungfernstieg, die Reeperbahn, die Speicherstadt, die Elbphilharmonie und die Hafencity. Umfasste das öffentliche Fahrradverleihsystem zur Eröffnung im Jahre 2009 noch 67 Stationen und 1500 Fahrräder, so deckt es inzwischen mit einem dichten Netz von über 220 Stationen und 2600 Fahrrädern das gesamte Stadtgebiet ab. Außerdem ist in den nächsten Jahren eine Erweiterung auf bis zu 350 Stationen geplant. Alle Stationen sind mit einem Touch-Screen-Terminal mit Kartenleser und einer RFID-Leseinheit zur Benutzeridentifizierung über Kredit- oder EC-Karten oder über einen RFID-Identifikationsmedium ausgestattet.

 

Der Erfolg von Stadtrad Hamburg lässt sich eindrucksvoll mit Zahlen und Statistiken der Superlative belegen. Die Anzahl der registrierten Nutzer stieg von 53.000 im Jahre 2009 auf über 100.000 im Jahre 2011, auf über 130.000 im Jahre 2012, auf 285.000 im Jahre 2015 und auf 355.000 im Jahre 2016. Im Jahre 2009 wurden über 500.000 Ausleihvorgänge, im Jahre 2010 726.000 Buchungsvorgänge, im Jahre 2011 1,3 Millionen Ausleihvorgänge, im Jahre 2012 über 2 Millionen Buchungsvorgänge, im Jahre 2015 2,5 Millionen Ausleihvorgänge und im Jahre 2016 über 3 Millionen Buchungsvorgänge verzeichnet.

 

Heute ist Stadtrad Hamburg mit über 450.000 angemeldeten Kunden und 2,5 Millionen Ausleihvorgängen im Jahr das am häufigsten genutzte und erfolgreichste öffentliche Fahrradleihsystem in Deutschland.

 

Die Nutzung der Fahrradvermietung ist denkbar einfach. Die Anmeldung erfolgt mit der eigenen EC- oder Kreditkarte und Mobiltelefonnummer. Die Registrierung ist online, telefonisch oder am Terminal jeder Station möglich, dauert nur 3 Minuten und kostet einmalig 5 Euro. Diese Summe wird dem Kunden als Guthaben angerechnet. Das Ausleihen und die Rückgabe der roten Räder ist an jeder der über 220 Stationen möglich.

 

Das Ausleihen erfolgt durch Einloggen per EC- oder Kreditkarte am Terminal einer Station und Eingabe der Fahrradnummer oder durch Auswahl der Fahrradnummer mit der Stadtrad-App auf dem Smartphone bzw. mit einem NFC-Schlüsselanhänger. Die Nutzung ist die ersten 30 Minuten kostenfrei. Danach fällt eine Ausleihgebühr von 10 Cent pro Minute an. Die Ausleihgebühr für die erste Stunde beträgt somit nur 3,00 Euro. Die Höchstausleihdauer ist auf 3 Stunden am Tag begrenzt, der Höchstpreis ist auf 12,00 Euro am Tag begrenzt.

Related Posts:


  • Hygiene Tipps Corona Virus in Hamburg – wie schützt man sich?
  • Hamburg Aktivitäten Unternehmungen für wenig Geld
  • Tipps für Studenten Geld sparen Hamburg
  • Tipps schönste beste Schwimmbäder Freibäder 2019 Hamburg Umgebung
  • Comments are closed.

    subscribe to this feed
    Blogtotal foxload.com Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste blogoscoop blogsonne.de - Dein Blog-Verzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis