Die Aussichtsterrasse des Park Fiction in Hamburg von der St. Pauli Hafenstraße aus gesehen. Im Hintergrund sind die Docks von Blohm & Voss und der HHLA Containerterminal Tollerort in Steinwerder auf der südlichen Elbseite zu sehen.

 

 

Die Aussichtsplattform befindet sich am Elbhochufer an der Kreuzung Pinnasberg/Antonistraße/St. Pauli Hafenstraße/Bernhard- Nocht-Straße in St. Pauli. Direkt oberhalb des St. Pauli Fischmarkts auf dem Dach der Schulsporthalle der Ganztagsschule St. Pauli gelegen, bietet sie einen atemberaubenden Panoramablick auf den Hamburger Hafen.

 

Sie erstreckt sich über eine Fläche von insgesamt 1500 Quadratmetern und umfasst mehrere unterschiedlichen Bereiche, die eine künstliche Landschaft bilden. Dazu gehören u.a. der „Fliegende Teppich“, der „Teegarten“ das „Tulpengemusterte Tartanfeld“, das „Open Air Solarium“ und der „Garten des bescheidenen Politikers“. Die Aussichtsterrasse ist das Herzstück des insgesamt 14.000 Quadratmeter großen Antoniparks, der auch die östlich gelegene Grünfläche „Schauermanns Park“ und den Kirchgarten der nördlich angrenzenden St.-Pauli-Kirche einbezieht.

 

Park Fiction ist ein künstlerisch-gesellschaftspolitisches Projekt. Dieses geht auf eine Bürgerinititative zurück, die – angesichts der hohen baulichen Verdichtung in St. Pauli – im Jahre 1994 mit dem Ziel gegründet wurde, die Bebauung der letzten Freifläche am Hafenrand zu verhindern und an dieser Stelle einen öffentlichen Park zu schaffen, um hier öffentliche Freiräume und Grünflächen zu erhalten.

 

 

In einem jahrelangen Planungsprozess wurde hier unter größtmöglicher Bürgerbeteiligung ein einzigartiges, kreatives Konzept für eine öffentlichen Parkanlage entwickelt, in das Anwohner und Künstler eigene Gestaltungsideen und individuelle Nutzungsvorschläge einbringen konnten. Das Konzept wurde im Jahre 2002 auf der Kunstausstellung Documenta 11 in Kassel vorgestellt und fand internationale Beachtung.

 

Der Antonipark wurde in den Jahren von 2003 bis 2005 unter Zusammenarbeit von Anwohnern, Künstlern, der Behörde für Umwelt und Gesundheit, der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, den Bezirksämtern Altona und Hamburg-Mitte und dem Landschaftsarchitekturbüro arbos Freiraumplanung GmbH gebaut.

 

Die Aussichtsplattform wurde am 4. September 2003 eröffnet. Die anderen Bereiche der öffentlichen Grünanlage wurden anschließend schrittweise bis zum August 2005 fertiggestellt.

 

Das Gelände umfasst viele individuell und phantasievoll gestaltete Bereiche und Vegetationsflächen, die eine Vielzahl an unterschiedlichen Nutzungs-, Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten bieten. Dazu gehören u.a. eine Rasenfläche, ein Spielfeld, eine Spiel- und Liegewiese, eine Hundewiese, ein Lese- und Ruhegarten, Nachbarschaftsbeete und ein Bouleplatz.

 

Die Behörde für Umwelt und Gesundheit förderte das Projekt mit einer Summe von insgesamt 1,2 Millionen Euro.

Related Posts:


  • Adresse, Stadtplan Eimsbütteler Park am Weiher Hamburg
  • Bilder, Fotos Eimsbütteler Park am Weiher Hamburg
  • Bilder, Fotos Alsterpark Alstervorland Hamburg
  • Bilder, Fotos Schanzenpark Hamburg
  • Comments are closed.

    subscribe to this feed
    Hamburg-Internet
     
    Preiswert nach Hamburg
     
    Follow
      Blogtotal foxload.com Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste blogoscoop blogsonne.de - Dein Blog-Verzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis