Die Cap San Diego in Hamburg ist das größte seetüchtige, zivile Museumsschiff der Welt und eine der bekanntesten Event-Locations in der Hansestadt. Sie ist das letzte noch erhaltene Schiff einer Serie von sechs baugleichen Stückgutfrachtern.

 

Ihre lange, elegante Silhouette gehört genauso zur Kulisse des Hamburger Hafen wie der Michel, die Speicherstadt und die Elbphilharmonie. In Anlehnung an seinen weissen Anstrichs erhielt das Schiff den Beinamen „Weißer Schwan des Südatlantiks“.

 

Im Jahre 2003 wurde der ehemalige Stückgutfrachter unter Denkmalschutz gestellt. Die Cap San Diego liegt direkt an der Überseebrücke zwischen dem Feuerschiff und der Rickmer Rickmers.

 

Sie wurde im Jahre 1961 von der Deutschen Werft AG in Finkenwerder als letztes Schiff einer Serie von sechs baugleichen Stückgutfrachtern der sogenannten Cap San-Klasse zum Preis von 16 Millionen Deutschen Mark gebaut. Auftraggeber war die Reederei Hamburg Süd. Der Stapellauf fand am 15. Dezember 1961 statt.

 

Bis Ende des Jahres 1981 kam das Schiff mit seinen fünf Schwesterschiffen hauptsächlich auf der Schiffsahrtsroute Hamburg-Südamerika zum Einsatz und befuhr diesen Seeweg über hundert Mal. Zu seinen Anlaufhäfen gehörten u.a. Montreal, Baltimore, New York, Recife, Rio de Janeiro, Buenos Aires, Santos, Antwerpen, Rotterdam und Bremen.

 

Der Stückgutfrachter verschiffte u.a. Maschinen, Vieh, Chemikalien und Automobile nach Südamerika und transportierte u.a. Kaffee, Fleisch und Textilien nach Hamburg. Ausserdem wurde die Cap San Diego von vielen Passagieren auch als Auswandererschiff nach Südamerika genutzt.

 

Mit dem Aufkommen der grossen Containerschiffe ab dem Jahre 1980 wurden die Stückgutfrachter als Transportschiffe in der internationalen Handelsschifffahrt allmählich verdrängt. Im Jahre 1986 wurde die Cap San Diego ausgemustert. In diesem Jahr wurde das Schiff von der Stiftung Hamburger Admiralität erworben.

 

 

Im Jahre 1987 wurde das Schiff von der Howaldtswerke-Deutsche Werft GmbH in Dock 15 des HDW-Werkes Ross in Steinwerder generalüberholt. Im Jahre 1989 wurde die Cap San Diego an ihren neuen Liegeplatz an der Überseebrücke verlegt. Hier kann sie seitdem täglich als Museumsschiff besichtigt werden. Ab dem Jahre 1989 wurden darüberhinaus mehrmals umfangreiche Umbauarbeiten an Bord des Schiffes durchgeführt.

 

Das Schiff hat eine Länge von 159,4 Metern, eine Breite von 21,4 Metern und einen Tiefgang von 8,44 Metern. Es hat eine Seitenhöhe von 8,53 Metern bis zum Freiborddeck und von 11,57 Metern bis zum Oberdeck.

 

Heutzutage sind auf dem Schiff neben einem Museum über die Geschichte der Cap San Diego auch eine Dauerausstellung und wechselnde Sonderausstellungen über verschiedene maritime Themenbereiche untergebracht.

 

Ausserdem verfügt das Schiff über ein Hotel, ein Restaurant und mehrere Veranstaltungsräume. Diese Räumlichkeiten können für private und geschäftliche Feierlichkeiten wie Geburtstage, Galas, Jubiläen, Hochzeiten, Bankette, Firmenfeiern, Polterabende und Weihnachtsfeiern und andere Veranstaltungen wie Kongresse, Workshops, Seminare, Tagungen und Vorträge gemietet werden.

 

Mehrmals im Jahr lichtet das Schiff die Anker und unternimmt Gästefahrten in norddeutschen Küstengewässern wie der Elbe, dem Nord-Oststee-Kanal, der Nordsee und der Ostsee und steuert Destinationen wie Cuxhaven, Rendsburg und Kiel an.

 

Update vom 09.06.2017

 

Das historische Museumsschiff wurde in der Zeit von Montag, den 29. Februar 2016 bis Dienstag, den 22. März 2016 in der Werft der German Dry Docks AG in Bremerhaven einer aufwendigen Instandsetzung unterzogen.

 

Dieser 3-wöchige Werftaufenthalt war Teil der regelmäßigen, alle 5 Jahre anstehenden „Klassenerneuerung“ der Cap San Diego. Während dieser routinemäßigen, umfangreichen Generalüberholung wird das Schiff auf Herz und Nieren geprüft und auf seinen baulichen Zustand und seine Schwimmfähigkeit untersucht.

 

Im Rahmen dieses „Schiffs-TÜVs“ werden viele Sicherheits- und Kontrollchecks und Schiffsreparaturen an dem maritimen Denkmal durchgeführt, die auch weiterhin seine Seetüchtigkeit gewährleisten sollen. Dabei wird ein über 200 Punkte umfassender Kriterienkatalog an dem Schiff abgearbeitet.

 

Die Komplettsanierung umfasste u.a. den Austausch des maroden, durchgerosteten Zwischendecks, die Reinigung, Wartung und Konservierung der Tanks und Bilgen, die Wartung und das Testen des Ladegeschirrs, der Rettungsboot-Kräne und der Gangways, die Dickenmessung des gesamten Schiffsrumpfs, den Neuanstrich der äußeren Bordwand unter- und oberhalb der Wasserlinie, den Austausch der Winden an den Mastspitzen und die Entfernung des Muschelpanzers vom Schiffsrumpf.

 

Die Kosten für den Werftaufenthalt beliefen sich auf insgesamt 1 Million Euro. Diese Summe wurde zu 40 Prozent mit insgesamt 400.000 Euro aus dem Denkmalschutzprogramm des Bundes finanziert und zu 60 Prozent mit insgesamt 600.000 Euro vom Eigentümer des Hamburger Wahrzeichens, der Stiftung Hamburger Admiralität, getragen.

 

Weiterführende Links:

 

Adresse, Stadtplan Cap San Diego Hamburg

Cap San Diego Hamburg Öffnungszeiten

Cap San Diego Eintrittspreis

Cap San Diego Museum

Cap San Diego Fahrten

Related Posts:


  • Bilder, Fotos Schaufelraddampfer MS Louisiana Star Hamburg
  • Bilder, Fotos Blockbräu Hamburg St. Pauli Landungsbrücken
  • Adresse, Stadtplan Cap San Diego Hamburg
  • Adresse, Stadtplan Feuerschiff Hamburg
  • Post a Comment

    You must be logged in to post a comment.

    subscribe to this feed
    Hamburg-Internet
     
    Preiswert nach Hamburg
     
    Follow
      Blogtotal foxload.com Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste blogoscoop blogsonne.de - Dein Blog-Verzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis