Das Strassenfest des Christopher Street Day 2011 in Hamburg von der Ecke Alsterstor und Ballindamm aus gesehen.

 

Im Hintergrund sind von links nach rechts das Alstertor, der Ballindamm, das Hamburger Rathaus, die Reesendammbrücke, der Jungfernstieg und die Binnenalster zu erkennen.

 

Der CSD in Hamburg gehört zu den bekanntesten und bestbesuchten sommerlichen Freiluft-Events in der Hansestadt.

 

Das einwöchige Massenspektakel wird jedes Jahr in der Zeit vom 30. Juli bis zum 7. August in der Elbmetropole veranstaltet.

 

In dieser Zeit zieht die Hamburg Pride Week zehntausende Besucher aus der Hansestadt und der näheren Umgebung an.

 

Die schrille Party feierte im Jahre 1980 in der Elbmetropole ihre Premiere.

 

Damit folgte in diesem Jahr auch Hamburg dem Vorbild ähnlicher politischer Veranstaltungen, die unter dem Namen „CSD“ bereits seit dem Jahre 1979 in anderen deutschen Grosstädten wie Bremen und Berlin regelmässig stattfanden.

 

Im Sommer des Jahres 1980 gingen in der Hansestadt zum ersten Mal Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender für ihre Rechte auf die Strasse.

 

Während dieser Protestkundgebung forderten sie mehr Gleichberechtigung und Akzeptanz in Öffentlichkeit und Politik und demonstrierten gegen staatliche und gesellschaftliche Diskriminierung und Repression.

 

Seitdem ist das Event weit über die Grenzen der Elbmetropole hinaus bekannt geworden und verzeichnet jedes Jahr neue Besucherrekorde.

 

Ursprünglich noch eine kleine Protestkundgebung mit nur einigen wenigen hundert Teilnehmern, hat sich das Spektakel in den letzten 3 Jahrzehnten zur größten politischen Demonstration in der Hansestadt und zu einer der wildesten und verrücktesten sommerlichen Open Air-Partys in der Elbmetropole entwickelt.

 

In den letzten 30 Jahren hat sich der Christopher Street Day in Hamburg erfolgreich als eine eigenständige Veranstaltung in der hanseatischen und norddeutschen Gay Community etabliert.

 

Inzwischen gehört der CSD in Hamburg wie die Harley Days oder der Schlagermove zu den festen Terminen im jährlichen Partykalender der Hansestadt.

 

 

Während der Hamburg Pride Week werden in der Elbmetropole eine Vielzahl von politischen, künstlerischen und informativen Veranstaltungen zu den Themen Homosexualität und Bisexualität angeboten.

 

Diese umfassen u.a. Diskussionsrunden, Workshops, Partys und Ausstellungen an verschiedenen Veranstaltungsorten in der Hansestadt.

 

Den krönenden Abschluss des siebentägigen Massenspektakels bilden die CSD Parade und das dreitägige CSD Strassenfest, die jedes Jahr in der Zeit vom 5. August bis zum 7. August stattfinden.

 

In diesen Tagen werden die Lange Reihe in St. Georg sowie der Ballindamm und der Jungfernstieg an der Binnenalster zu einer einzigen langen Party- und Gastromeile, auf der drei Tage lang ausgelassen getanzt, gefeiert und geschlemmt wird.

 

Während der Parade ziehen zahlreiche Musik-Trucks auf einer vorab festgelegten und abgesperrten Route durch die Innenstadt und bringen die Stimmung der feierwütigen Menge mit den heissesten Beats und den coolsten Tracks aus den Bereichen House und Techno zum Kochen. Der Umzug endet am Jungfernstieg.

 

Während des Strassenfestes stehen professionelle DJs an den Turntables und sorgen mit den angesagtesten Compilations aus den Bereichen Black Music, R´n´B und Trance für die richtige Stimmung, um bis spät in die Nacht ausgiebig zu feiern.

 

An diesem Wochenende verwandelt sich die Innenstadt in ein Meer aus exzentrischen Kostümen, ausgefallenen Verkleidungen und schrillen und knalligen Farben.

 

Dann wird das Stadtbild hier von Regenbogenfahnen, Lack, Leder, Latex, Federboas, Plateau- und Stöckelschuhen, Nietengürteln, Schlaghosen, Ketten, Masken und Drag Queens beherrscht.

 

Wie schon in all den Jahren zuvor, so entwickelte sich der Christopher Street Day in Hamburg auch 2011 wieder zu einem wahren Besuchermagneten.

 

In der Zeit vom 30. Juli bis zum 7. August lockte die Hamburg Pride Week weit über 300.000 Besucher und Schaulustige in die Elbmetropole.

 

In diesem Jahr stand die Grossveranstaltung unter dem Motto „Trau Dich! Zeig Dich! Out ist in!“.

 

Am Freitag, dem 5. August, wurde pünktlich um 15.00 Uhr mittags das CSD Strassenfest auf dem Ballindamm und dem Jungfernstieg eröffnet.

 

An diesem Wochenende schoben sich bei typisch hanseatischem Sommerwetter mit vereinzeltem Regenschauern, stark bewölktem Himmel und Temperaturen um die 25 Grad weit über 250.000 Besucher und Schaulustige in der Zeit von 11:00 Uhr vormittags bis 24:00 Uhr nachts über die Partymeile rund um die Binnenalster.

 

Am Samstag, dem 6. August, fiel ausserdem pünktlich um 12:00 Uhr mittags in St. Georg der Startschuss für die CSD Parade.

 

In der Zeit von 12:00 Uhr mittags bis 14:30 mittags zog ein Party-Konvoi mit 10.000 Teilnehmern, 22 Musik-Trucks und 6 Autos von der Langen Reihe über die Mönckebergstrasse bis hin zum Jungfernstieg.

 

Dezibelstarke Lautsprecherboxen auf den Trucks beschallten das Publikum mit wummernden Beats und Bässen und sorgten mit Klassikern und aktuellen Tracks aus den Bereichen House, Trance und Techno für ausgelassene Karnevalsstimmung.

 

Während des Umzuges wurden die Strassen trotz vereinzelter Platzregen von 90.000 feierwütigen Zuschauern gesäumt.

 

Weiterführende Links:

 

Bilder, Fotos CSD Parade Hamburg 2011

Related Posts:


  • Hamburg Winterdom 2022 Termin, Öffnungszeiten
  • Hamburg Hafengeburtstag 2022 Strassensperrungen
  • Hamburg Hafengeburtstag 2022 Hafencity
  • Hamburg Hafengeburtstag 2022 Museumshafen Hafencity
  • Post a Comment

    You must be logged in to post a comment.

    subscribe to this feed
    Deine Plattform für Reiseinspiration
     
    Hamburg-Internet
     
    Preiswert nach Hamburg
     
    Follow
      Blogtotal foxload.com Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste blogoscoop blogsonne.de - Dein Blog-Verzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis