Blick von der Mönckebergstrasse auf das Hamburg Rathaus in der Altstadt. Es ist der Sitz des Senates und der Bürgerschaft. Das historische Bauwerk aus Sandstein und Granit ist eine der meistbesuchten Touristenattraktionen und eines der bekanntesten Wahrzeichen der Hansestadt.

 

Die weithin sichtbare, prachtvoll verzierte Aussenfassade im Stil der italienischen und norddeutschen Renaissance mit ihren grünen Kupferdach gehört zu den schönsten Postkartenmotiven von Hamburg. Diese eindrucksvolle Kulisse beherrscht das Stadtbild an der Binnenalster und am Jungfernstieg wie kaum ein anderes Gebäude in der näheren Umgebung.

 

Das Hamburger Rathaus vereint Architekturstile aus den unterschiedlichsten kunsthistorischen Epochen wie der Gotik, des Barock, des Klassizismus und der Renaissance.

 

Nachts wird es von aussen illuminiert und dominiert mit seiner beleuchteten Silhouette die Innenstadt in einem Umkreis von mehreren Kilometern. Neben der Aussenfront mit ihren vielen kleinen Türmen und Erkern ist vor allem der imposante Rathausturm ein Blickfang.

 

Neben seiner prunkvoll dekorierten Aussenfassade beeindruckt das Bauwerk auch mit seinen wahrhaft gigantischen Ausmassen. Das dreiflügelige Gebäude hat eine Länge von insgesamt 111 Metern und eine Breite von 70 Metern. Es verfügt über insgesamt 647 Säle und Zimmer. Der Rathausturm hat eine Höhe von 112 Metern.

 

Der Rathausmarkt wird das ganze Jahr über als Veranstaltungsort für Kunst-, Kultur- und Gastronomie-Festivals genutzt. Hier finden u.a. das Stuttgarter Weindorf, das Rockspektakel und ein Open Air-Kino statt, die in den Sommermonaten tausende von Besuchern und Touristen anlocken.

 

Das Gebäude in seiner heutigen Form ist ein Neubau aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Nach dem Hamburger Brand im Jahre 1842, der grosse Teile des alten Rathauses zerstörte, war der Bau eines neuen Rathauses notwendig geworden.

 

Dieses wurde in den Jahren von 1886 bis 1897 nach den Plänen der Architekten Martin Haller, Johannes Grotjan, Bernhard Hansen, Wilhelm Hauers, Emil Meerwein, Hugo Stammann und Gustav Zinnow errichtet und am 26. Oktober 1897 feierlich eingeweiht.

 

Update vom 05.06.2017

 

Am Samstag, den 11. März 2017 wurden der Gehweg an der Ostseite des Rathauses und eine der Fahrbahnen der Großen Johannisstraße weiträumig abgesperrt.

 

Grund für diese Vorsichtsmaßnahme war ein Steinschlag an der Ostseite des historischen Gebäudes. Am Nachmittag desselben Tages hatten sich hier 2 15 Zentimeter große Mauerstücke aus der Außenfassade gelöst, waren aus 30 Meter Höhe auf den Bürgersteig und auf die Große Johannisstraße gefallen und direkt neben dem Haupteingang des Restaurants „Parlament“ gelandet. Personen kamen bei dem Zwischenfall nicht zu Schaden.

 

Daraufhin rückte die Feuerwehr mit mehreren Fahrzeugen an und untersuchte die östliche Außenfassade von einer Drehleiter aus auf mögliche Schäden. In einer Höhe von 30 Metern wurden hier dann insgesamt 3 Abbruchstellen im Sandstein entdeckt.

 

Der Unfallbereich wurde mit einem rot-weißen Absperrband und Verkehrsbaken abgesichert und es wurden Schilder mit mehrsprachigen Warnhinweisen aufgestellt, um Fußgänger, Fahrrad- und Autofahrer vor weiteren herabfallenden Fassadenteilen zu schützen. Die Unfallstelle blieb aus Sicherheitsgründen über das Wochenende gesperrt. Inzwischen ist die Sperrung wieder aufgehoben.

 

Dieser Vorfall bildete den Auftakt zu einer umfassenden und aufwendigen Überprüfung der gesamten Außenfassade, die mehrere Wochen lang dauerte und in verschiedenen, aufeinanderfolgenden Schritten durchgeführt wurde. Am Montag, den 13. März 2017 wurde die Untersuchung des Mauerwerks durch einen Gutachter angeordnet und die Steinrestaurierungs- und Steinmetzfirma Schmalstieg GmbH in Burgwedel mit einer fachmännischen Inspektion und einer dauerhaften Absicherung der Außenfassade beauftragt.

 

Die Firma untersuchte die Schadensstellen an der Ostseite von einem Hubwagen aus und fand schnell die Ursache für den Steinschlag: ein Frostschaden. Hier war Wasser in freiliegende Mörtelfundamente eingetreten und hatte durch Frostbildung zum Abplatzen von Sandsteinstücken geführt. Die Schadensstellen wurden mit Spanngurten und Kaninchendraht provisorisch abgesichert.

 

In den darauffolgenden Wochen wurden auch noch der Rathausturm und -innenhof auf etwaige Schäden im Mauerwerk überprüft. Auf der Grundlage des Gutachtens soll jetzt über eine mögliche Sanierung der Außenfassade entschieden werden.

 

Weiterführende Links:

 

Adresse, Stadtplan Rathaus Hamburg

Hamburg Rathaus Öffnungszeiten

Hamburg Rathaus Führung, Besichtigung

Bilder, Fotos Hamburg Rathausmarkt

Bilder, Fotos Alsterarkaden Hamburg

Bilder, Fotos Kleine Alster Hamburg

Bilder, Fotos Hamburger Ehrenmal (Barlach Stele)

Historischer Weihnachtsmarkt Rathausplatz Hamburg

Related Posts:


  • Adresse, Stadtplan Kleine Alster Hamburg
  • Bilder, Fotos Kleine Alster Hamburg
  • Adresse, Stadtplan Rathausmarkt Hamburg
  • Bilder, Fotos Hamburg Rathausmarkt
  • Post a Comment

    You must be logged in to post a comment.

    subscribe to this feed
    Hamburg-Internet
     
    Preiswert nach Hamburg
     
    Follow
      Blogtotal foxload.com Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste blogoscoop blogsonne.de - Dein Blog-Verzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis