Die Baustelle der Tanzenden Türme auf der Reeperbahn in Hamburg vom Spielbudenplatz aus gesehen.

 

Der Wolkenkratzer steht an der Reeperbahn 1 zwischen dem Zirkusweg und der Strasse Beim Trichter. Er befindet sich direkt gegenüber dem Operettenhaus Hamburg und dem neuen Millerntorhochhaus.

 

Das extravagante Gebäude ist eines der spektakulärsten Bauprojekte in der Hansestadt. Es wird eines der aussergewöhnlichsten und Aufsehen erregendsten Wahrzeichen der Elbmetropole.

 

Schon Monate vor ihrer voraussichtlichen Fertigstellung beherrschen die hoch aufragenden Tango Türme in Hamburg mit ihrer futuristischen Architektur und mit ihrer weithin sichtbaren, modernen Glasfassade die Skyline von St. Pauli wie kaum ein anderes Bauwerk in der näheren Umgebung.

 

Ihr auffälligstes architektonisches Merkmal ist die geknickte Fassadenkonstruktion aus Glas und Stahl.

 

Der gigantische Büro- und Hotelkomplex wird derzeit auf einem 5407 Quadratemeter grossen Grundstück am Eingang der Reeperbahn errichtet.

 

Hier befand sich bis zu ihrem endgültigen Abriss im Jahre 2009 eine alte Bowlinghalle.

 

Die Bauruine stand bereits seit fast 20 Jahren leer und verschandelte mit ihrer grauen Waschbeton-Aussenfassade das Stadtbild von St. Pauli.

 

In dem verfallenen, abbruchreifen Gebäude waren in den letzten Jahren verschiedene Music-Clubs untergebracht. In der Zeit von 1991 bis 2003 diente es als Location für den legendären Mojo Club. In den Jahren von 2004 bis 2009 residierte hier der Mandarin Club. In der Zeit von 2002 bis 2009 gastierte hier der Tunnel Club.

 

Schon seit den 1990er Jahren wurden Sponsoren für eine Neubebauung des Grundstückes gesucht.

 

Seitdem legten deutsche und ausländische Investoren insgesamt sechs alternative Nutzungskonzepte für diesen Standort vor. Diese wurden jedoch allesamt wieder verworfen. Darunter befanden sich u.a. Vorschläge, an dieser Stelle ein Entertainment Center und ein Kontorhaus zu errichten.

 

Schliesslich fand sich in dem grössten deutschen Bauunternehmen, der Strabag Real Estate GmbH, ein finanzkräftiger Investor für den millionenschweren Glas- und Stahlpalast.

 

Die Pläne für das extravagante Bauvorhaben stammen noch aus dem Jahre 2003. Sie wurden von Hadi Teherani, einem der Mitbegründer des renommierten Hamburger Architekturbüros BRT Architekten LLP, entworfen.

 

Der iranische Stararchitekt hatte sich am 10. Juli 2003 in einem dreimonatigen Architekturwettbewerb für die Neugestaltung des Spielbudenplatzes auf der Reeperbahn mit dem Konzept der Tanzenden Türme erfolgreich gegen die Entwürfe seiner Konkurrenten durchgesetzt.

 

 

Am 19. Oktober 2009 rollten die Bagger an und begannen mit dem Abriss des ehemaligen Bowlingcenters. Am 7. Mai 2010 wurde der Grundstein für die Tango Türme in Hamburg gelegt.

 

Die Abbrucharbeiten und die Bauzeit werden zusammen 32 Monate dauern. Die Fertigstellung des Bauprojektes ist für den Sommer 2012 vorgesehen.

 

Das Investitionsvolumen beläuft sich auf insgesamt 180 Millionen Euro.

 

Der Gebäudekomplex besteht aus drei Teilen.

 

Den grössten Teil des Grundstückes werden die beiden Bürotürme mit einer Höhe von 75 Metern und 85 Metern einnehmen. Im südlichen Turm ist im 24. Stockwerk die Einrichtung eines Restaurants und einer Bar sowie der Bau einer Dachterrasse geplant.

 

Die beiden Gebäude bieten auf 22 und 24 Etagen eine Bruttogeschossfläche von insgesamt 33.357 Quadratmetern. Davon sind 26.500 Quadratmeter als Bürofläche und 1500 Quadratmeter als Gewerbefläche vorgesehen.

 

Hauptmieter ist die Strabag Real Estate GmbH. Der Baukonzern will in den beiden Hochhäusern auf einer Fläche von 15.000 Quadratmeter mit insgesamt 550 Mitarbeitern eigene Büros beziehen.

 

Nachts sollen die Türme illuminiert werden und mit ihrer charakteristischen, nächtlichen Silhouette die Skyline von St. Pauli dominieren.

 

Ausserdem wird im Sockelbau des Stahl- und Glaspalastes ein 25 Meter hoher Hotelkomplex mit acht Stockwerken eingerichtet. Das Investitionsvolumen für dieses Bauprojekt beträgt 45 Millionen Euro.

 

Hier wird im Sommer 2012 das 3 Sterne-Hotel „Arcotel Onyx“ der österreichischen Arcotel Hotel AG eröffnen. Dieses umfasst insgesamt 217 Zimmern und Suiten sowie einen Wellness- und einen Fitnessbereich.

 

Die beiden Bürohochhäuser und das Hotel haben zusammen eine Bruttogeschossfläche von 40.000 Quadratmetern.

 

Im Erdgeschoss des Büro- und Hotelkomplexes ist die Unterbringung eines Restaurants und eines Coffee-Shops geplant.

 

Ausserdem wird hier auch der legendäre Mojo-Club seine neuen Räumlichkeiten beziehen und damit an seinen alten Standort auf St. Pauli zurückkehren.

 

Nach einem Verhandlungsmarathon von 21 Monaten hat der legendäre Musik-Club mit der Strabag Real Estate GmbH einen Mietvertrag für eine Laufzeit von zehn Jahren geschlossen.

 

Die angemietete Nutzungsfläche von 1600 Quadratmetern umfasst u.a. das Erdgeschoss sowie drei Untergeschosse des Gebäudekomplexes.

 

Update vom 11.05.2017

 

Die Tanzenden Türme wurden nach 3-jähriger Bauzeit im August 2012 fertiggestellt. Seitdem geben die beiden hoch aufragenden, weithin sichtbaren Hochhäuser mit ihrer auffälligen, futuristischen Außenfassade aus Glas und Stahl dem östlichen Eingang zur Reeperbahn ein neues Gesicht und sind ein auffälliger Blickfang in der Skyline des Hamburger Hafens. Die Baukosten beliefen sich auf insgesamt 180 Millionen Euro. Bauherr war das österreichische Bauunternehmen Strabag Real Estate GmbH.

 

Die Türme beeindrucken mit gigantischen Dimensionen und Zahlen der Superlative: sie haben eine Höhe von 75 Metern bzw. 85 Metern und umfassen bis zu 24 Stockwerke. Der Gebäudekomplex erstreckt sich über eine Fläche von insgesamt 33.457 Quadratmetern.

 

Und so architektonisch einzigartig das Bauwerk ist, so vielseitig ist auch seine Nutzung. In seinen Räumlichkeiten sind heute die unterschiedlichsten Mietparteien ansässig. Der Gebäudekomplex umfasst größtenteils Büroräume. Auf einer Bürofläche von insgesamt 15.000 Quadratmetern ist hier die Hamburger Niederlassung der Strabag Real Estate GmbH mit 500 Mitarbeitern untergebracht.

 

Im Oktober 2013 wurde hier außerdem die „Clouds Heaven´s Bar & Kitchen“ eröffnet, ein aufstrebender Stern am Himmel der Hamburger Event-Gastronomie. Das höchste Restaurant der Hansestadt erstreckt sich über die 23. Etage und die 24. Etage und befindet sich in einer schwindelerregenden Höhe von 105 Metern über der Elbe. Es umfasst eine Bar mit einer Fläche von insgesamt 540 Quadratmetern sowie eine rundum verglaste Dachterrasse mit einer Fläche von insgesamt 235 Quadratmetern und hat eine Kapazität von bis zu 350 Personen. Hier können Gäste einen atemberaubenden, spektakulären 360-Grand-Panoramablick auf die Elbmetropole genießen. Schon kurz nach seiner Eröffnung entwickelte sich das Szene-Restaurant zu einem absoluten Publikumsmagneten. Es gehört bis heute zu den angesagtesten Adressen für Gourmets und Feinschmecker in Hamburg.

 

Im Erdgeschoss ist der Musiksender „Radio Reeperbahn“ ansässig, der am 10. November 2012 seinen Betrieb aufnahm.

 

Im Erdgeschoss und auf 2 Ebenen im Untergeschoss des Gebäudekomplexes ist heute wieder der „Mojo Club“ untergebracht und damit endlich wieder an seinen alten Standort zurückgekehrt. Der legendäre Live Musik-Club wurde in diesen Räumlichkeiten 10 Jahre nach seiner Schließung am 2. Februar 2013 wieder eröffnet und konnte an seine alte Glanzzeit in den 1990er Jahren schnell wieder anknüpfen.. Er erstreckt sich über eine Fläche von insgesamt 1600 Quadratmetern und hat eine Kapazität von bis zu 800 Personen.

 

Das auf dem gleichen Grundstück stehende, angrenzende 4 Sterne-Designhotel „Arcor Onyx“ der österreichischen Hotelkette Arcotel ist – anders, als es der erste äußere Eindruck vermuten lässt – kein Bestandteil der Tanzenden Türme, sondern bildet einen eigenen Gebäudekomplex. Es umfasst 8 Stockwerke, erstreckt sich über eine Fläche von insgesamt 10.326 Quadratmetern, bietet 215 Zimmer und Suiten und verfügt über einen Wellness- und Fitnessbereich.

 

Weiterführende Links:

 

Adresse, Stadtplan Tanzende Türme Reeperbahn Hamburg

Related Posts:


  • Bilder, Fotos Karolinenviertel (Karoviertel) Hamburg
  • Adresse, Stadtplan Karolinenviertel (Karoviertel) Hamburg
  • Adresse, Stadtplan Tanzende Türme Reeperbahn Hamburg
  • Marktstrasse Karoviertel Hamburg Restaurants, Cafes Öffnungszeiten
  • Post a Comment

    You must be logged in to post a comment.

    subscribe to this feed
    Deine Plattform für Reiseinspiration
     
    Hamburg-Internet
     
    Preiswert nach Hamburg
     
    Follow
      Blogtotal foxload.com Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste blogoscoop blogsonne.de - Dein Blog-Verzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis