Das Docks vom Spielbudenplatz aus gesehen. Rechts im Bild ist das Klubhaus St. Pauli zu erkennen.

 

 

Der D-Club gehört zu den ältesten, bekanntesten und meistbesuchten Event-Locations auf der Reeperbahn und ist eine der besten Adressen für Partygänger, Musikfans und Nachtschwärmer auf der sündigen Meile. Das Veranstaltungs- und Kulturzentrum ist schon seit 29 Jahren eine lebende Legende in der Hamburger Diskotheken- und Clublandschaft und eine feste Institution in der quirligen Nightlife-Szene der Hansestadt. Der Musikclub liegt am Spielbudenplatz 19.

 

Dieser Standort hat eine bewegte Geschichte. Das historische Gebäude kann heute stolz auf eine jahrzehntelange Tradition als Unterhaltungs- und Kulturbetrieb zurückblicken.

 

In diesen Räumlichkeiten eröffnete der deutsche Gastwirt und Kinobetreiber Leopold Wilhelm Georg Eberhard Knopf (1858 – 1945) im Jahre 1906 „Knopfs Lichtspielhaus“, ein Filmtheater mit 667 Sitzplätzen, das zu den ältesten Kinos Deutschlands gehörte. Dieses war eine bauliche Erweiterung seines Lokals „Eberhard Knopf’s Konzert- und Automatenhaus“, das er bereits seit dem Jahre 1900 am Spielbudenplatz 21 betrieb. Im Jahre 1922 wurde das Filmtheater umgebaut und vergrößert. Es blieb von den alliierten Luftangriffen des Zweiten Weltkriegs weitestgehend verschont und konnte schon am 27. Juli 1945 wiedereröffnet werden.

 

Das Lichtspielhaus wurde im Jahre 1965 in das Erotik-Kino „Eros-Cine-Center“ umgewandelt und ab dem Jahre 1974 wieder als reguläres Kino betrieben. Aufgrund des fehlenden Publikumsinteresses an dem Spielfilmangebot und von Besuchermangel wurde das Lichtspielhaus in den späten 1970er Jahren in die Konzerthalle „Knopfs Music Hall“ umgebaut. Hier gastierten schon viele hochkarätige internationale Stars und Künstler wie The Pretenders, The Beach Boys, Erasure, Nick Cave and The Bad Seeds, Motörhead, The Pogues, Run DMC und Uriah Heep. Am 14. September 1988 öffnete dann hier das Docks erstmalig seine Pforten für Besucher.

 

 

Mit einem Fassungsvermögen von bis zu 1.500 Besuchern ist der D-Club der größte Musikclub in Hamburg. Er bietet mit Live-Konzerten jeder Musik- und Stilrichtung und mit regelmäßigen Club- und Partyreihen und Events der unterschiedlichsten Art Spaß und Unterhaltung für jeden Geschmack, jedes Alter und jeden Geldbeutel und spricht mit seinem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm ein sehr breites Publikum an.

 

Die Liste der internationalen Bands und Künstler, die hier und in der angeschlossenen Prinzenbar in der Kastanienallee 20 seit 1988 schon auf der Bühne standen, ist lang und lässt sich noch beliebig fortsetzen. Dazu gehörten Größen wie Bob Dylan, Metallica, David Bowie, Tin Machine, Peter Maffay, Red Hot Chili Peppers, Iggy Pop, Billy Talent, Die Ärzte, Public Enemy, Nelly Furtado, Black Sabbath, Roxette, The Ramones, Blondie, Tom Petty, Rammstein, Xavier Naidoo und Placebo.

 

Außerdem können die Räumlichkeiten des Docks auch für individuelle Events und Veranstaltungen und für private und geschäftliche Feierlichkeiten wie Geburtstage, Hochzeiten, Workshops, Betriebsfeste, Flohmärkte und Firmenfeiern angemietet werden.

 

Weiterführende Links:

 

Adresse, Stadtplan Docks D-Club Hamburg

Related Posts:


  • Öffnungszeiten Chinesisches Teehaus Yu Garden Hamburg
  • Adresse, Stadtplan Yu Garden Hamburg
  • Bilder, Fotos Chinesisches Teehaus Yu Garden Hamburg
  • Adresse, Stadtplan MS Louisiana Star Hamburg
  • Comments are closed.

    subscribe to this feed
    Blogtotal foxload.com Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste blogoscoop blogsonne.de - Dein Blog-Verzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis