Das Alsterhaus in Hamburg vom Jungfernstieg aus gesehen. Das Kaufhaus steht am Jungfernstieg 16 – 20 im Stadtteil Neustadt.

 

 

Der Gebäudekomplex gehört zu den schönsten Beispielen von historischer Kontorhausarchitektur des frühen 20. Jahrhunderts in der Elbmetropole. Er beherrscht mit seiner hoch aufragenden, weithin sichtbaren und repräsentativen Außenfassade und mit seinem charakteristischen Mansardendach die Skyline an Hamburgs traditionsreichem Prachtboulevard wie kaum ein anderes Bauwerk in der näheren Umgebung. Das Warenhaus erstreckt sich über 5 Etagen und hat eine Verkaufsfläche von insgesamt 24.000 Quadratmetern. Im 4. Stockwerk ist ein Restaurant untergebracht, das einen atemberaubenden Panoramablick auf die Außen- und die Binnenalster bietet.

 

Das Alsterhaus ist eines der ältesten, bekanntesten und meistbesuchten Kaufhäuser und eine der renommiertesten Shopping-Adressen in der Hansestadt und feierte im Jahre 2012 sein 100-jähriges Bestehen. Heute kann das altehrwürdige Warenhaus stolz auf eine jahrzehntelange, wechselvolle Geschichte zurückblicken. Es hat in den letzten 100 Jahren viele Höhen und Tiefen erlebt und erstrahlt heute wieder in altem Glanz.

 

Der Gebäudekomplex wurde in den Jahren von 1911 bis 1912 vom Architekturbüro Cremer & Wolffenstein im Auftrag des deutsch-jüdischen Kaufmanns Oscar Tietz (1858 – 1923) errichtet. Die Baukosten beliefen sich auf insgesamt 4,5 Millionen Goldmark. Am 24. April 1912 eröffnete Oscar Tietz an diesem Standort die zweite Filiale seiner Warenhauskette „Warenhaus Hermann Tietz“ in Hamburg. Die Filialen dieser Warenhauskette waren als mondäne Konsumtempel und Luxus-Kaufhäuser mit kosmopolitischem Flair konzipiert, die ihren Besuchern ein neues, einzigartiges Einkaufserlebnis bieten sollten.

 

Schon kurz nach seiner Eröffnung entwickelte sich das Kaufhaus mit seinem umfangreichen Sortiment an Lebensmitteln, Textilien, Möbeln, Delikatessen, Teppichen und Büchern zu einem wahren Publikumsmagneten und einer der besten Shopping-Adressen in der Hansestadt.

 

Während der Weltwirtschaftskrise hatte das Warenhaus mit Umsatzrückgängen von bis zu 46 Prozent zu kämpfen.

 

Die nationalsozialistischen Herrschaft brachte in den 1930er Jahren eine tiefgreifende Zäsur in der Unternehmensgeschichte mit sich. Die deutsch-jüdische Familie Tietz wurde von den Nationalsozialisten systematisch in den wirtschaftlichen Ruin getrieben und enteignet und emigrierte in die USA. Im Jahre 1936 wurde das Kaufhaus am Jungfernstieg in „Alsterhaus“ umbenannt.

 

 

Im Jahre 1949 wurde die Familie Tietz in einem Vergleich mit dem neuen Eigentümer des Warenhauskonzerns finanziell entschädigt.

 

Das Alsterhaus hatte die alliierten Luftangriffe während des Zweiten Weltkrieges nahezu unbeschadet überstanden, so dass es den Betrieb nach Kriegsende bald wieder aufnehmen konnte. Das Wirtschaftswunder der 1950er Jahre verhalf dem Kaufhaus zu hohen Umsatzzahlen und einem Boom, so dass es schnell wieder an seine früheren wirtschaftlichen Erfolge anknüpfen konnte.

 

Im Jahre 1972 erfolgte durch den Erwerb und die Angliederung des Grundstücks an der Kreuzung Großen Bleichen/Poststraße, auf dem das frühere Textilhauses Dyckhoff angesiedelt war, eine Erweiterung der Verkaufsfläche von 5.200 Quadratmetern auf insgesamt 19.000 Quadratmeter. Die Baukosten beliefen sich auf 40 Millionen Deutsche Mark.

 

Im Jahre 1983 wurde eine 10-monatige Komplettsanierung der Innenarchitektur durchgeführt. Die Baukosten betrugen 50 Millionen Deutsche Mark.

 

Im Jahre 1994 wurde das Alsterhaus von der Karstadt AG übernommen.

 

In den Jahren von 2003 bis 2005 erfolgte ein weiterer Umbau nach den Plänen des Hamburger Architekten Christian F. Heine. Die Baukosten beliefen sich aus 35 Millionen Euro. Im Rahmen dieser Umgestaltung wurden die Außenfassaden am Jungfernstieg und an der Poststraße originalgetreu restauriert und der Innenbereich vollständig umstrukturiert und modernisiert. Dabei wurde die Verkaufsfläche auf insgesamt 24.000 Quadratmeter erweitert.

 

Heute lädt das Kaufhaus mit vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten zu ausgedehnten Shoppingtouren in gehobenem, stilvollem und exklusivem Ambiente ein. Besucher finden hier ein großes, abwechslungsreiches Angebot aus den Produktbereichen Beauty und Kosmetik, Mode und Fashion, Wohnen und Einrichtung sowie Feinkost und Delikatessen. Auf mehreren Etagen sind hier Fashion-Stores von renommierten, internationalen Mode-Designern und Trend-Labels angesiedelt, die mit hochwertiger Damen- und Herrenbekleidung und mit attraktiven Mode-Accessoires locken.

 

Weiterführende Links:

 

Adresse, Stadtplan Alsterhaus Hamburg

Öffnungszeiten Alsterhaus Hamburg

Related Posts:


  • Verkaufsoffener Sonntag Hamburg 2019 Termine
  • Late Night Shopping Hamburg 2018
  • Verkaufsoffener Sonntag Hamburg 2018 Termine
  • Bilder, Fotos Hamburg Neuer Wall
  • Comments are closed.

    subscribe to this feed
    Hamburg-Internet
     
    Preiswert nach Hamburg
     
    Follow
      Blogtotal foxload.com Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste blogoscoop blogsonne.de - Dein Blog-Verzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis