Das Thalia Theater in der Altstadt während der Hamburger Theaternacht 2011 von der Ecke Raboisen und Alstertor aus gesehen.

 

Im Hintergrund sind von links nach rechts die Raboisen, das Alstertor und der Gerhard-Hauptmann-Platz zu erkennen.

 

Das Event gehört zu den beliebtesten und bestbesuchten Kulturveranstaltungen in der Hansestadt und steht unter der Schirmherrschaft des aktuellen Kultursenators.

 

Es wird jedes Jahr an einem Samstag in der ersten Septemberhälfte vom gemeinnützigen Verein Hamburger Theaternacht e.V organisiert. An diesem Wochenende präsentieren sich fast alle privaten und staatlichen Hamburger Bühnen eine ganze Nacht lang der Öffentlichkeit.

 

Während des Festivals können Kulturbegeisterte fünf Stunden lang mit nur einem einzigen Ticket in bis zu 40 Schauspiel- und Opernhäusern ein abwechslungsreiches und spannendes Bühnenprogramm mit den unterschiedlichsten künstlerischen Genres wie Ballett, Konzert, Oper, Tanz, Kabarett, Satire, Operette, Schauspiel, Comedy und Poetry Slam geniessen.

 

In dieser Nacht können sich Theatergänger einen individuellen Zeitplan mit insgesamt 5 Veranstaltungen Ihrer Wahl aus dem aktuellen Spielplan aller beteiligten Schauspiel- und Opernhäuser zusammenstellen und erhalten in der Zeit von 19:00 Uhr abends bis 00:00 Uhr morgens Einblicke in die aktuellen Produktionen dieser Hamburger Bühnen.

 

Eine grosse Abschlussparty, die in der Zeit von 00:00 Uhr morgens bis 4:00 Uhr morgens in einer bekannten Event-Location stattfindet, bildet das krönende Finale des Festivals.

 

Tickets sind an den Tageskassen der beteiligten Schauspielhäuser und an allen Vorverkaufsstellen erhältlich.

 

Die Benutzung aller öffentlichen Nahverkehrsmittel innerhalb des HVV-Gesamtbereiches für die Fahrt zwischen den einzelnen Veranstaltungsorten ist im Preis inbegriffen. Ausserdem richtet der HVV für die zahlreichen Besucher an diesem Wochenende mehrere zusätzliche Bus- und Alsterschifflinien ein.

 

Mittelpunkt des bunten Treibens ist der Jungfernstieg an der Binnenalster. Hier ist der Ausgangs- und Endpunkt aller Sonderbus- und Alsterdampferlinien.

 

Das Kulturfestival wurde zum ersten Male im Jahre 2004 veranstaltet. Das Ziel der Organisatoren war es, Kulturinteressierten aus der Elbmetropole und der näheren Umgebung einen Einblick in die Vielfalt der Hamburger Theaterlandschaft zu geben und die Schauspiel- und Opernhäuser in der Hansestadt für ein grösseres Publikum attraktiver zu machen.

 

Seitdem ist das Event weit über die Grenzen der Elbmetropole hinaus bekannt geworden und lockt jedes Jahr immer mehr Besucher an.

 

 

Im Jahre 2006 zählten die Veranstalter insgesamt 17.000 Gäste. In diesem Jahr verzeichneten die beteiligten Hamburger Bühnen insgesamt 80.000 Besuche.

 

In den letzten 7 Jahren hat sie sich das Festival in der hanseatischen und norddeutschen Theater-Szene erfolgreich als eine eigenständige, regelmässige Kulturveranstaltung etabliert.

 

Inzwischen gehört das Event wie der Altonaer Fischmarkt und der Schlagermove zu den festen Terminen im jährlichen Veranstaltungskalender der Hansestadt.

 

Wie schon in all den Jahren zuvor, so entwickelte sich die Hamburger Theaternacht auch 2011 wieder zu einem wahren Publikumsmagneten.

 

Das Festival fand in diesem Jahr am Samstag, dem 10. September statt.

 

An diesem Wochenende konnten Theaterfreunde und Opernliebhaber in der Zeit von 19:00 Uhr abends bis 00:00 Uhr morgens insgesamt 300 verschiedene Bühnenprogramme mit Ballett, Konzert, Oper, Tanz, Kabarett, Satire, Operette, Schauspiel, Comedy und Poetry Slam geniessen.

 

An der Kulturveranstaltung nahmen in diesem Jahr 40 private und staatliche Hamburger Bühnen teil. Dazu gehörten u.a. Alma Hoppes Lustspielhaus, das Deutsche Schauspielhaus, der Delphi Showpalast, die Fliegenden Bauten, die Hamburger Kammerspiele, die Hamburger Staatsoper und die Komödie Winterhuder Fährhaus.

 

Petrus meinte es gut mit den Organisatoren und bescherte ihnen in dieser Nacht traumhaftes Spätsommerwetter mit wolkenlosem Himmel, Mondschein und Temperaturen bis zu 24 Grad.

 

Und so pendelten an diesem Tag nach Sonnenuntergang insgesamt 17.500 Kulturbegeisterte fünf Stunden lang zwischen den zahlreichen Veranstaltungsorten in der Elbmetropole.

 

Für die Beförderung der zehntausenden Besucher richtete der HVV an diesem Wochenende ausserdem mehrere zusätzliche Shuttle-Services mit insgesamt 50 Sonderbussen und 8 Alsterdampfern ein.

 

Auf der grossen Abschlussparty, die in der Zeit von 00:00 Uhr morgens bis 4:00 Uhr morgens in den Fliegenden Bauten stattfand, hatten die zahlreichen Gäste und Künstler dann ausreichend Gelegenheit, bis in die frühen Morgenstunden zusammen ausgelassen zu feiern und zu tanzen.

 

Doch auch wenn das Festival in diesem Jahr schon wieder gelaufen ist, haben die Veranstalter keine Zeit, die Beine hochzulegen und erst einmal durchzuatmen. Nach der Party ist vor der Party – und die Vorbereitungen für die Hamburger Theaternacht 2012 laufen bereits jetzt schon auf Hochtouren.

 

Weiterführende Links:

 

Lange Nacht der Theater Hamburg 2011 Termin, Öffnungszeiten

Related Posts:


  • Lange Nacht der Kirchen Hamburg 2013 Termin, Öffnungszeiten
  • 10. Hamburg Theaternacht 2013 Termin, Öffnungszeiten
  • Lange Nacht der Kirchen Hamburg 2012 Termin, Öffnungszeiten
  • 9. Hamburg Theaternacht 2012 Termin, Öffnungszeiten
  • Post a Comment

    You must be logged in to post a comment.

    subscribe to this feed
    Hamburg-Internet
     
    Preiswert nach Hamburg
     
    Follow
      Blogtotal foxload.com Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste blogoscoop blogsonne.de - Dein Blog-Verzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis