Der Marco Polo Tower in der Hamburger Hafencity vom Strandkai aus gesehen. Im Hintergrund sind die Containerterminals in Steinwerder und Waltershof auf der südlichen Elbseite zu erkennen.

 

 

Eingebettet zwischen dem Grassbrookhafen im Norden, dem Überseequartier im Osten und der Elbe im Süden, beherrscht der weithin sichtbare, hoch aufragende Wohnturm mit seiner futuristischen Architektur die Skyline des südlichen Grossen Grassbrook wie kaum ein anderes Bauwerk in der näheren Umgebung.

 

Seine auffälligsten architektonischen Merkmale sind die asymmetrisch verdrehte Form und die wellenförmige Aussenfassade mit den umlaufenden, organisch geschwungenen und unterschiedlich weit ausladenden Balkonen.

 

Das markante Fassadenbild mit den leicht in sich verdrehten Terrassen wurde dadurch erreicht, daß die einzelnen Geschosse um eine Mittelachse herum versetzt gebaut wurden. Mit zunehmender Höhe werden die einzelnen Stockwerke um eine Mittelachse gedreht.

 

Im Erdgeschoss befindet sich eine Empfangshalle, die sich über zwei Etagen erstreckt. Ein Atrium mit Conciergeservice bildet das Zentrum des Gebäudes

 

Das avantgardistische Hochhaus ist eines der spektakulärsten Bauprojekte in der Hansestadt. Es ist neben der Elbphilharmonie eines der aussergewöhnlichsten und Aufsehen erregendsten Wahrzeichen der Hafencity.

 

Es steht am Strandkai 1 neben dem Unilever-Haus und direkt gegenüber dem Hamburg Cruise Center 1 Hafencity.

 

Die Unilever-Zentrale und der Marco-Polo-Tower waren das erste Gebäudeensemble, das am Strandkai fertiggestellt wurde.

 

Das städtebauliche Konzept für den Strandkai stammt von dem Hamburger Architekturbüro Böge Lindner K2 Architekten. Demnach sollen im westlichen Teil des Strandkais sieben freistehende Wohntürme mit einer Höhe von jeweils 55 Metern bzw. 15 Geschossen mit etwa 430 Wohneinheiten und einer Bruttogeschossfläche von 200.000 Quadratmetern gebaut werden.

 

 

Der Marco Polo Tower in Hamburg ist der erste realisierte dieser sieben Wohntürme.

 

Das extravagante Gebäude wurde in den Jahren von 2007 bis 2010 nach den Entwürfen des Stuttgarter Architekturbüros Behnisch Architekten aus Glas, Beton und Stahl im zukünftigen Grassbrookpark errichtet.

 

Die Architekten hatten sich mit ihren Konzept für die Gestaltung des 1.140 Quadratmeter großen Baugrundstückes im Jahre 2006 in einem städtebaulichen Wettbewerb gegen die Pläne ihrer Konkurrenz durchgesetzt. Ausführendes Bauunternehmen war die Hochtief AG.

 

Der exzentrische Wohnturm hat eine Höhe von 58 Metern. Er erstreckt sich über insgesamt 17 Stockwerke mit einer Bruttogrundfläche von 12.500 Quadratmetern. Diese umfasst 10.000 Quadratmeter Wohnfläche und 1000 Quadratmeter Gewerbefläche für Handel und Gastronomie.

 

Die Hauptnutzfläche umfasst 7.650 Quadratmeter, der Bruttorauminhalt beträgt 40.770 Quadratmeter.

 

Das Dach und die Terrassen haben eine Fläche von insgesamt 3.750 Quadratmetern. Das Dach erstreckt sich über eine Fläche von 750 Quadratmetern. Die Balkone nehmen eine Fläche von 3.050 Quadratmetern ein.

 

In dem Hochhaus sind insgesamt 58 ein- und zweigeschossige Luxuswohnungen mit einer Fläche zwischen 57 und 340 Quadratmetern untergebracht.

 

Die exklusiven Etagenwohnungen haben allesamt unterschiedliche Grundrisse und umlaufende Balkone mit einem atemberaubenden Panoramablick auf die Elbe, die Hafencity und die Skyline der Elbmetropole.

 

Das Wohnen in exponierter Lage direkt am Wasser hat natürlich seinen Preis. Die Quadratmeterpreise liegen zwischen 3.500 und 11.500 Euro, die Wohnungsgrundpreise bewegen sich zwischen 309.000 Euro bis 3.750.000 Euro. Diese Preise verstehen sich ohne Ausbaukosten.

 

Die hochwertigen Eigentumswohnungen werden als veredelter Rohbau übergeben. Die Käufer können den Innenausbau nach dem Design-Ready-Konzept in Auftrag geben und die Wohnimmobilien von Innenarchitekten nach ihren eigenen Wünschen und Vorstellungen gestalten lassen.

 

Das erlaubt den Bewohnern einen ungewöhnlich großen Spielraum an individuellen Gestaltungsmöglichkeiten.

 

Kurz vor der Fertigstellung des Rohbaus waren bereits 25 der 58 Wohnungen im Hochhaus verkauft.

 

Die Eigentümer sind in der ganzen Welt verstreut und haben die repräsentativen Luxuswohnungen oft als Vermögensanlage gekauft, welche sie dann vermieten.

 

Der Wohnturm erhielt schon mehrere internationale Auszeichnungen.

 

Im Jahre 2009 wurde das Gebäude bei den International Property Awards mit dem European Residential Property Award in der Kategorie Best High-Rise Development Germany prämiert.

 

Im Jahre 2010 gewann das Hochhaus auf der internationalen Immobilienmesse Marché International des Professionels de l’Immobilier (MIPIM) den MIPIM Award in der Kategorie Residential Developments.

 

Update vom 29.11.2018

 

Seit seiner Eröffnung im Jahre 2009 hat sich der Marco Polo Tower zu einer der teuersten, angesagtesten und begehrtesten Wohlagen in der Hafencity entwickelt. Der exklusive Wohnturm scheint sich in den letzten Jahren vor allem bei Prominenten aus Sport und Kultur einer sehr hohen Beliebtheit zu erfreuen. So ist trotz aller Diskretion durchgesickert, dass in dem Gebäude u.a. der ehemalige ukrainische Boxer Wladimir Klitschko, der ehemalige deutsche Fußballspieler Gerald Asamoah, die deutsche Schlagersängerin Helene Fischer und der ehemalige deutsche Fußballspieler Patrick Owomoyela ein Luxus-Apartment gekauft haben sollen.

Related Posts:


  • Bilder, Fotos Überseeboulevard Hafencity Hamburg
  • Bilder, Fotos Dar es Salaam Platz Hafencity Hamburg
  • Bilder, Fotos Magdeburger Hafen Hafencity Hamburg
  • Adresse, Stadtplan Museumshafen Hafencity Hamburg
  • Comments are closed.

    subscribe to this feed
    Hamburg-Internet
     
    Preiswert nach Hamburg
     
    Follow
      Blogtotal foxload.com Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste blogoscoop blogsonne.de - Dein Blog-Verzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis